Mit Gamification hatten Sie noch nichts zu tun? Weit gefehlt – das Prinzip der Gamification, also der spielerischen Aufbereitung von Inhalten zur Erreichung eines definierten Zieles, begegnet uns bereits in vielen Bereichen des Alltags, offensichtlich ohne dass wir es bemerken. Sie zählen Ihre Schritte oder Kalorien mit der Fitness-App und erhalten dafür extra Tipps oder vielleicht sogar eine Prämie, lernen die Vokabeln für Ihren Urlaub über ein Quiz in der Fremdsprachen-App, fiebern im Online-Tippspiel mit Ihren Kollegen um die Wette und für 20 eingesandte Yoghurtdeckel gibt es endlich den begehrten WM-Fußball … Willkommen in der Welt der Gamification!

Diese noch recht simpel aufgebauten Beispiele haben alle eines gemeinsam – sie bedienen einen tief verwurzelten, evolutionären Instinkt, der uns alle von Kindesbeinen an begleitet: Den Spieltrieb, das ultimative Lernprinzip der Natur. Aus psychologischer Sicht folgen sie damit im Grunde einem einfachen Muster – wir alle haben wesentlich mehr Interesse an Themen oder Aufgaben, die uns Spaß machen. Doch wie nutzen Sie diese Erkenntnis für Ihr Unternehmen?

GAMIFICATION ALS POSITIVER PSYCHOLOGISCHER EFFEKT

Jeder kennt die Situation: Gerade bei trockenen Themen bedarf es oft viel Motivation, sich ausführlich mit der Materie auseinanderzusetzen und diese zu verinnerlichen. Gamification ist ein sehr wirkungsvolles Instrument, wenn es darum geht, die Haltung Ihrer Mitarbeiter gegenüber einem Themenbereich vom „muss ich“ hin zumwill ich“ zu verändern. Durch die Einbettung Ihrer firmenspezifischen Inhalte in die Rätselstränge und -mechanismen unserer mobilen Escape Rooms werden diese zu einer spielerischen Herausforderung, die gerne angenommen wird. Das dabei im Spiel unmittelbar und vor allem erfolgreich angewandte neue Wissen wird als aktiver Erfahrungswert abgespeichert und somit wesentlich langfristiger verankert, als passiv und theoretisch aufgenommene Inhalte. Das spaßgeprägte Miteinander nimmt darüber hinaus bei Ihren Mitarbeitern einen äußerst positiven Einfluss auf die subjektive Bewertung des Themenbereiches. Auch zu kritischen und diskussionsbehafteten Inhalten lässt sich damit auf sehr subtile Weise ein in der Grundstimmung positiver Zugang finden – und somit die Basis für einen konstruktiven Dialog entscheidend verbessern.

INSTRUMENTE DER GAMIFICATION

Unter dem Überbegriff Gamification verbirgt sich ein ganzes Repertoire an verschiedenen Elementen, Techniken und Mechanismen, die es ermöglichen, innovative und unkonventionelle Lösungen für eine Vielzahl an unternehmerischen Herausforderungen zu finden. Aus diesen einzelnen Bausteinen lassen sich individuelle Strategien zur Zielerreichung erarbeiten. Beispiele für erfolgreich einsetzbare Spielelemente und -mechanismen sind unter anderem:

  • Aufgaben & Rätsel: Ob Kombinatorik, Geschicklichkeit, Gedächtnisleistung oder Logik, spielerische Aufgaben sind die Herausforderung, die es zu bewältigen gilt – und zwar ohne, dass es gleich um alles geht. Befreit von Leistungsdruck und Versagensängsten können die Spieler hier zeigen, was sie können und probieren gerne neue, kreative Wege
  • Belohnungen: Für erfolgreich erfüllte oder gelöste Aufgaben gibt es z. B. Punkte, Prämien oder Titel. Diese stärken sowohl Erfolgs-, als auch Selbstwertgefühl und motivieren für die nächsten Herausforderungen.
  • Highscores: Oder auch Ranglisten – ein sehr beliebtes Instrument, wenn es um einen Wettkampfgedanken geht. Meist reicht hier schon einfach der Gedanke aus, die Rangliste anzuführen, um die Spieler zu Höchstleistungen anzuspornen.
  • Feedbacks: Eine sofortige Rückmeldung und/oder Bewertung der erzielten Ergebnisse führen dazu, dass die Spieler eventuelle Fehler oder Mankos selbst erkennen. Der Spieler erlebt auch negative Feedbacks so als wertvolle eigene Erkenntnis und wird gleichzeitig zur Leistungssteigerung angespornt.
  • Statusanzeige: Die Spieler sehen in Echtzeit, welche Herausforderungen bereits gemeistert sind und haben gleichzeitig einen Überblick über die Aufgaben, die noch anstehen. Dies stärkt nicht nur das Selbstvertrauen, da sie einen Überblick und somit auch ein gewisses Maß an Kontrolle über die Situation haben, sondern sorgt durch den sichtbaren Fortschritt auch für richtig viel Motivation.

Bereits an dieser verhältnismäßig kleinen Auswahl an Möglichkeiten wird deutlich, wie vielseitig Gamification ist – und damit natürlich auch in entsprechend vielen Bereichen eingesetzt werden kann. Grundsätzlich geht es jedoch in erster Linie darum, Inhalte einfach und schnell zu lernen sowie langfristig zu verankern.

ANWENDUNGSBEREICHE DER GAMIFICATION MIT MOBILEN ESCAPE ROOMS

Mit unserer jahrelangen Erfahrung – sowohl aus unseren stationären Escape Rooms, in Game Design und Spielentwicklung, als auch mit mobilen Spielkonzepten – verbinden wir die Methode Gamification und das Tool Escape Room zu einem wertvollen und unmittelbar anwendbaren Instrument für Ihr Unternehmen: Unsere Corporate Escape Games, die wir ganz speziell für die Bedürfnisse und Zielsetzungen von Firmenkunden entwickelt haben. Schon in der Basisversion lässt sich unsere große und vielseitige Auswahl an Spielkonzepten in den verschiedensten Unternehmensbereichen erfolgreich zur Erreichung Ihrer Ziele einsetzen:

TEAMBUILDING

PRODUCT PLACEMENT

TEAMEVENTS

RECRUITING

WISSENSVERMITTLUNG

MARKETING

Darüber hinaus können wir diese mittels Einbindung Ihrer Inhalte, Botschaften und natürlich auch Ihrer Corporate Identity perfekt auf Ihr Unternehmen und Ihre Ziele anpassen. Geht es um ganz spezielle firmenspezifische Themen, Produkte oder gar einen einzigartigen Auftritt Ihres Unternehmens, entwickeln wir auch gerne Ihr ganz individuelles Corporate Escape Game – für eine einmalige Veranstaltung oder als wiederholt abrufbares Konzept.

In einem gemeinsamen Workshop erarbeiten wir dabei Ihren konkreten Bedarf auf Basis der aktuellen Themen, Herausforderungen und Ziele Ihres Unternehmens und betten diese inhaltlich in Rätselstränge und Spielmechanismen ein.